Vorstellung für Neulinge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo aus Offenbach

      Hallo euch allen, ich bin Sandra, 40 Jahre alt und habe Adipositas. Den Link für diese Seite habe ich von einem Mitglied bekommen. Ich stehe noch ganz am Anfang, bin noch nicht operiert möchte es aber machen lassen. Ich habe echt schon alles an Diäten gemacht was es gibt und habe seit ca. 20 Jahren nur ein ständiges auf und ab mit meinem Gewicht. Hier möchte ich mir Informationen holen und und mit Gleichgesinnten austauschen. Jetzt werde ich erst mal ein bisschen lesen den, denn zu lesen gibt es hier ja viel. lg. Simran1974 :P
    • Hallo Sandra,
      herzlich willkommen auf unserem Forum, schreibe Deine Fragen, irgendeines unserer Mitglieder kann diese sicherlich beantworten.
      viel Information und Kopf hoch, ab jetzt wird sich Dein Leben ändern. .

      liebe Grüße Mirdin


      Wenn der Wind der Veränderungen weht, bauen die einen Mauern, die anderen Windmühlen!!

    • Hallo,

      Auch ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen.
      Ich heiße Christine, bin 34Jahre alt und komme aus Frankfurt/M.
      Bei einer Größe von 1,65m und einem Gewicht von 137kg habe ich einen BMI von 50,3.
      Im Moment hoffe ich noch entgegen der Vermutung der Ärzte aus eigener Kraft Gewicht zu verlieren. Aber bei all dem Druck den ich mir dabei selbst mache, habe ich die Befürchtung genau daran zu scheitern.
      Aus diesem Grund versuche ich nun zunächst Kontakte zum Austausch mit anderen Betroffenen zu knüpfen ehe ich mich im nächsten Schritt an einen Adipositas-Arzt wenden.
      Auslöser für mein Adipositas ist m.E. mein viele Jahre nicht erkanntes Lipödem, eine Fettverteilungsstörung an den Gliedmaßen, im speziellen der Beine. Denn die Fettpolster des Lipödem lassen sich nicht durch Diäten oder Sport beseitigen. Das Ergebnis - Essstörung durch ständige Diäten, teils einseitige und sicherlich eher schädliche als förderliche Ernährung - und Gewichtszunahme mit jeder weiteren Diät bis heute.
      Lange Rede, kurzer Sinn. Ich möchte mich hier generell informieren und austauschen um meinen Problemen zeitnah den gar auszumachen.

      PS: Möchte mich sehr gerne der SHG Sachsenhausen bei ihrem nächsten Treffen anschließen und fände es schön und hilfreich vielleicht schon im Vorfeld mit anderen der Gruppe Kontakt zu knüpfen. Dies macht dann auch den Einstieg leichter. :huh:

      Euch allen noch einen schönen Nachmittag.

      Viele Grüße
      Christine
    • Ich bin die Neue

      Hallo ich bin die Neue,
      ich habe morgen endlich meinen Termin zur Erstbesprechung im Adipositascentrum. Ich wiege zur Zeit 162 Kilo bei einer Größe von 7,72 m und habe mich entschlossen eine Magen OP machen zu lassen. Ich bin total aufgeregt und hoffe das alles klappt. Kann mir jemand sagen wie es ihm nach so einer OP ergangen ist?


      Viele Grüße
      big Mama
    • Hallo zusammen! Wer um den 23.10. rum in Offenbach war, weiß jetzt schon, wer ich bin :D

      Für die Nichteingeweihten stelle ich mich kurz vor. Ich heiße Bianca, bin 32 Jahre alt, Hausfrau und wurde am 23. Oktober von Professor Weiner in Offenbach operiert. Jetzt ist schon über eine Woche vergangen und ich spüre schon, wie sehr die Op mein Leben ins positive verändert! In Offenbach wurde ich vor der Op mit 135 kg und einem BMI von 44 gemesen. Meine Waage Daheim zeigte heute morgen 124, 8 kg an! Ich bin total hin und weg! Besonders die mich seit Jahren begleitenden Knieschmerzen verbessern sich gerade frapierend :)

      zuZ ersten Mal in meinem Leben kann ich essen genießen, ohne den Zwang zu haben, mich vollzustopfen. Ich bin gerade total fasziniert davon, wie mich eine halbe Kelle voll Gemüsebrühe nicht nur sättigt, sondern esstechnisch auch befriedigt! Für mich gerade einfach nur unglaublich. Ich hatte sehr große Angst vor der Schlauchmagen-Op und bin sehr froh, das ich es trotzdem durchgezogen habe!

      ich freue mich schon, von Euch zu lesen!
      LG :thumbsup:
    • hallo ich bin auch ein neuling hier :) ich heiße christina bin 33 jahre alt komme aus bad schwalbach und habe zwei kleine kinder 13 monate und 2,5 jahre. bei einer größe von 1,69 wiege ich 110 kg. habe leider einiger erkrankungen bekommen wie z. b. diabete, drei bandscheibenvorfälle und undichte venenklappen ...... hatte am 30.10.14 eine erstvorstellung im adipositaszentrum offenbach. bei mir soll eine magenbypass op gemacht werden. nun bekomme ich demnächst ein gutachten zugeschickt und habe schon etwas angst das meine krankenkasse mir einen strich durch die rechnung macht da mein bmi derzeit bei "nur" 38,5 liegt. hat da jemand erfahrung mit :?:
    • An alle Neuen,
      herzlich willkommen hier im Forum. Auch wenn teilweise der Eindruck entsteht, das Forum leide an Langeweile, so sind wir sicher,
      dass neue Impulse und Beiträge unseren neuen Forianern helfen können.
      Beteiligt Euch mit Beiträgen und helft mit, unser Forum wieder lebhaft zu gestalten.

      Den beteits Operierten alles alles Gute und weiterhin viel Erfolg der Anfang ist gemacht, die Hilfe zur Selbsthilfe auf den Weg gebracht.

      Grüße an alle
      Mirdin

      Wenn der Wind der Veränderungen weht, bauen die einen Mauern, die anderen Windmühlen!!

    • Hej hej!
      Auch ich bin neu hier und würde mich gern kurz vorstellen!
      Ich heiße Lea, bin 30 Jahre alt, Mutter von eineigen Zwillingsjungs und komme aus Koblenz. Mein BMI beläuft sich auf 45.
      Leider war ich in einem nicht qualifizierten KH und mein Antrag wurde abgelehnt (nicht nur aus diesem Grund!)! Jetzt habe ich in zwei Wochen einen Termin in Frankfurt Sachsenhausen und hoffe doch, dass mir dort gut weitergeholfen werden kann!! Kann mir jemand erzählen was mich erwartet? Nur Gespräche? Freundliche MItarbeiter und Ärzte?Ist es leicht zu finden? Ward ihr alleine dort oder mit Begleitung? Was wurde alles gemacht und wie lange hat es gedauert? Die Nervosität steigt schon ein wenig und wie ihr merkt sind in meinem Kopf Fragen über Fragen! :) Vielleicht mag ja jemand von euch erzählen wie es war und wie es bei euch so ist/läuft! Vielen lieben Dank!
    • Hallo erstmal,

      herzlichwillkommen in unserem Forum.

      In Sachsenhausen wirst Du bestimmt sehr nett Empfangen von dem neuen Ärzte Team das sich jetzt im Krankenhaus niedergelassen haben.

      Im Erstgespräch ist es immer gut jemanden dem man vertraut an seiner Seite zu haben, man ist ja aufgeregt und oft sind es zu viel Info´s auf einmal.

      Die Klinik ist für uns alte Hasen easy zu finden, für Ortsfremde ist es vielleicht etwas schwieriger. Parken kannst Du im Parkhaus das ca. 200 m vom Krankanhaus entfernt liegt.

      Für Info´s zu erhalten ist es immer günstig eine SHG = Selbsthilfegruppe zu besuchen. Das Krankenhaus hat eine SHG ( Rob ist dort die SHG Leiterin)
      Nordwest Krankanhaus in Frankfurt hat eine tolle SHG ( SHG Leiterin Jutta Funk)
      Und In dem Adipositas Exellenzzentrum Sana Klinik Offenbach ist eine SHG, wo man auch regelmäßig kontakt mit den Behandelten Ärzten hat ( SHG Leitung Ich und Maikel Kling)

      Die Aufregung ist verständlich und die Info´s im Internet sind oft eher verwirrend als hilfreich. Am besten Du schreibst Dir fragen auf die für Dich wichtig sind und trau Dich sie zu stellen. Sei offen und ehrlich zu den Ärzten den wenn man da nicht ehrlich ist kann eine entscheidung getroffen werden die nicht das Optimum für einen ist.

      Ich kann Dir über das neue Team in Sachsenhausen leider nicht viel sagen außer das sie sehr freundlich sein sollen.
      Mir war die Erfahrung und das Wissen von dem alten Team wichtiger als das Gebäude in dem ich operriert wurde.
      Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.
      Aldous Huxley
    • Hallo, ich wollte mich auch kurz vorstellen.

      Ich schaue schon ein paar Monate immer mal wieder hier rein aber habe ich nie "getraut" zu schreiben. Meine OP liegt nun schon ein paar Monate zurück und es geht mir gesundheitlich um einiges besser, allein wieder laufen zu können macht mich jeden Tag glücklich. Nun kämpfe ich mich also zurück "ins Leben" und dazu gehört auch wieder raus zu gehen ... manche wissen evtl wie das ist wenn man sich nur noch vergräbt weil man weder stehen noch laufen kann. Aber das ist nun vorbei und ich will hier auch nicht rumheulen ^^

      Ich hoffe das ich hier Leute finde zum Aktiven austauschen...gab trotz ner Menge Gewicht die ich noch habe trotzdem schon lange Stillstandsphasen *seufz*. In meinem Kalender habe ich den Montag eingetragen und hoffe das ich es zum Treffen in Sachsenhausen schaffe.

      Bis dahin...Muriel
      Startgewicht 192 Kilo
      OP-Gewicht 170 Kilo
    • Hallo Muriel

      Wir treffen uns wieder jetzt
      am Montag den 2. Februar 2015,
      von 15 bis 18. in der Cafeteria
      vom Krankenhaus Sachsenhausen.
      Und ab 18 Uhr bis 20 Uhr,
      ist im Vorraum der Cafeteria
      Abend SHG.

      So wie dir ist es den meisten von uns gegangen,
      das man nirgends mehr hin ist, und leider hatten wir auch viele Stillstände.

      Wir freuen dich zu sehen.

      schöne grüsse rob
    • Ich gehöre auch zu den Neulingen

      hallo ihr lieben,

      ich möchte mich vorstellen.
      mein name ist bettina. ich bin 55 jahre alt, ein humorvoller typ (im herzen bin ich manchmal noch 25-30 jahre alt).
      m 04.12.14 habe ich in offenbach bei prof. weiner meinen magenbypass bekommen.
      ich komme damit sehr gut zurecht. bisher habe ich alle lebensmittel, die ich ausprobiert habe, gut vertragen. toi, toi, toi. :thumbup:
      bis jetzt habe ich 23 kilo abgenommen.
      aufgrund meiner orthopädischen probleme hatte ich mich zu dieser operation entschieden. und ich habe es nicht bereut.

      ich bin nicht regelmäßig im internet .daher seid bitte nicht sauer, wenn ich manchmal später auf eure antworten reagiere.

      liebe grüße
      bettina ;)