Vorstellung für Neulinge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo allerseits

      Au weia - ich als erster Neuer hier?
      Dabei bin ich im Verein gar nicht soooo neu, sondern lediglich hier im Forum...
      Ach was, soll's: Hallo, Ihr Lieben - ich bin Uli, 43 Jahre alt und wohne ein Stück nördlich von Hamburg.
      Anfang Mai diesen Jahres bekam ich, nach einer relativ unkomplizierten Antragsphase, in Hamburg meinen Bypass. Weil mich das Op-Team offenbar nochmal sehen wollte, stand nach einer Woche eine Revisions-Op an und seitdem purzeln fleißig die Pfunde. Stand heute bin ich schon um 56kg leichter und liebe mein "neues Leben". Nur mit dem Einkauf in neuen Kleidergrößen komme ich noch so gar nicht zurecht.
      Neben dem AcSDeV bin ich aktives Mitglied in zwei Hamburger SHGs.
      Ich denke, für ein erstes Hallo soll das reichen. Natürlich könnt Ihr mich jederzeit gern anschreiben.
      Für heute nur noch paar Grüße aus dem Norden in den virtuellen SHG-Raum und man liest, hört oder sieht sich.

      Uli
    • Hallo Ulrich,

      wir haben uns am Adipositastag in Frankfurt letzten November kennen gelernt.

      Damals fand ich es schon erstaunlich, dass du dich in den Zug gesetzt hast und von Hamburg nach Frankfurt gefahren bist, um an unserem Adipositastag teilzunehmen :thumbsup:

      Ich freue mich, dass es dir gut geht. Auf dass deine Pfunde weiter dahinschmelzen.
      Lass mal ein aktuelles Bild von dir rüberwachsen.
      Viele Grüße
      Heidi
    • bald ist es soweit !

      ich bin Lilli und habe nach nur 2 Wochen meine Zusage für eine Schlauchmagenop. bekommen.Nun gehe ich am 4.12.13 nach Frankfurt Sachsenhausen ! Ich habe richtig Bammel davor, gglaube aber das ist normal.Fange morgen mit der Flüssigphase an ,hab aber schon ne Weile mich zurückgehalten um noch ein paar Pfunde zu verlieren. Bin gespannt wie die nächsten Wochen werden
      ?(
    • hallo an alle

      hallo an alle,
      ich bin hier neu und weis gar nicht so recht, was ich alles von mir erzählen soll......
      ich habe seit ich auf dieser welt bin starke probleme mit meinem gewicht, nur damals gab es kein internet, damals gab es keine selbsthilfegruppe.....soweit mir bekannt ist.
      ich weis nur, das ich sehr verzweifelt, sehr traurig bin und nicht mehr weiter weis....
      lebensqualität ist keine mehr vorhanden und wünsche mir, das man mir weiterhelfen kann. das wäre mein größter wunsch... :S
      bitte gebt mir ein feedback, was ihr wissen möchtet, was euch interessiert. ich würde mich hier gerne austauschen...
      gruß,
      tommi ;(
    • Erst einmal herzlich Willkommen an alle, die neu zu uns gekommen sind. :)

      Tommi: Du kannst soviel erzählen von dir, wie du magst. :) Ich persönlich hab mein "Ivie-Quatsch-TB", in dem ich immer mal was reintippsel, wie es mir geht. :) So kann ich auch Fragen stellen, die hier auch schnell und hilfreich beantwortet werden. :) Frust, Freude, Ängste - einfach alles, was mich beschäftigt bzgl. AC. :)

      Das mit der Lebensqualität kenne ich. Ich hatte auch keine mehr, man sprach schon das Thema "Rollstuhl" an. Aber seit der OP geht es mit der Gesundheit bergauf und mit den Kilos bergab. So soll es sein. :)

      Wenn du magst, mach doch auch ein TB auf. Ich les bestimmt mit und werde garantiert mittipseln. ;)

      Aber schau dich erst einmal um. Wir lesen uns. :)
      Es gibt viele Gründe, alles beim alten zu lassen, aber einen einzigen, etwas zu ändern - du hälst es einfach nicht mehr aus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ivie ()

    • Hallo Raphaela,
      Ich bin relativ neu in diesem Forum und stehe irgendwie auf dem Schlauch, wo ich meine Fragen usw. hinschreiben kann, damit sie alle lesen können.

      Zuerst möchte ich mich dann mal vorstellen -
      Mein BMI ist 45, 5. Ich habe einen Bandscheibenvorfall L 1/S4. Arthrose, Fibromyalgie und des Öfteren starke Wasserablagerungen in den Beinen.
      Ich war am 30.10 13 in Sachsenhausen zum 1. Vorgespäch und warte jetzt auf das Gutachten von Frau Dr. STIER.
      Dauert es immer so lange, bis das Gutachten kommt?
      Rina
    • Hi Rina,

      willkommen bei uns. :)

      Bzgl. Gutachten von Sachsenhausen: Eigentlich dauert es nicht lange, bis man sein Gutachten bekommt. Sobald bezahlt ist, schicken die das Gutachten einem zu, also ich hab meines binnen weniger Tage bekommen, ebenso habe ich nur 3 Tage gewartet auf eine Korrektur. Ruf doch einfach mal im AC-Zentrum Sachsenhausen an und hak nach. :)
      Es gibt viele Gründe, alles beim alten zu lassen, aber einen einzigen, etwas zu ändern - du hälst es einfach nicht mehr aus.
    • Hallo Rina,
      erstmal Willkommen hier im Forum!
      Du es kann schon einen Moment dauern, da wir ja auf die Feiertage zugehen und viele der Ärzte und Angestellten in den Urlaub
      gehen.
      Aber Du kannst gerne nochmal bei Frau S.Schönfelder nachfragen 069/66 05 1199...sie gibt Dir sicherlich Auskunft.
      Wenn Du magst kannst Du dich auch einer Selbsthilfegruppe oder einem Stammtisch anschließen. Der Austausch untereinander ist sehr wichtig!!
      Du kennst sicher ein paar Leute in der Umgebung, die Dir weiter helfen können!
      Also habe keine Angst und sprich Menschen an!!!
      GLG
      Martina
    • der neue nochmal

      hallo nochmal zusammen,
      sorry, das ich erst jetzt antworte. ich hatte leider die letzten tage viel zutun.
      ich hatte diese woche mein vorstellungsgespräch im KH Sachsenhausen und man empfahl mir entweder den schlauchmagen oder den magenbypass.
      nun habe ich auch in anderen foren mal ein bisschen gelesen und bin auf diesen extremen beitrag gelangt, wodurch ich natürlich extrem bammel bekommen habe.
      vielleicht kann mir diesbezüglich jemand das ganze etwas entschärfen.
      gibt es langzeit operierte hier im forum und welche erfahrung können diese den nicht operierten zum guten geben.
      mit langzeit meine ich ab 7 jahre aufwärts?
      es handelt sich hierbei in dem anderen forum um die wieder rückgängig machung des magenbypasses in den altzustand.
      hier der link: adipositas-portal.de/thread.php?threadid=30944
      es handelt sich hierbei um die beiträge von woodylee

      kann mir jemand aus dem forum mal sagen, was auf mich in den kommenden jahren ernährungstechnisch zukommt
      oder ist dies von person zu person unterschiedlich. gibt es eine art aufzeichnung welche probleme im nachhinein am häufigsten auftreten?
      eine art rankingliste.

      ich hoffe, das ich mit meinen fragen nicht zu sehr unangenehm darstehe.
      mfg tommi
    • Hallo Tommi,
      generell ist eine Barbarische Operation kein Spaziergang!
      Jede OP verläuft nicht bei jedem Menschen gleich. Die Komplikationsraten sind im laufe der letzten Jahre natürlich gesunken. Die Chirurgen haben seit den Anfängen der AC ja immer mehr Erfahrungen dazu gewonnen.
      Deine Ernährung musst du sowieso umstellen wenn du abnehmen willst, unabhängig von einer OP.
      Fakt ist aber, das man nach einem solchen Eingriff der nur eine Hilfe darstellt um schnell an Gewicht zu verlieren, sich mehr ernähren soll und die Kohlehydrate sehr stark minimieren muss. Desweiteren musst du dein restliches Leben lang täglich Vitamine supplementieren.
      Ein Rückbau ist bei verschiedenen Methoden unter bestimmten Umständen sicher machbar, aber warum sollte man das tun?
      Ich bekam 2009 einen Schlauchmagen und habe damit 60 Kg abgenommen.
      Als ich dann unter Reflux litt, eine Hiatushernie bekam und wieder 20 KG zugenommen hatte empfahl man mir im Zuge der sowieso stattfindenden OP den Umbau vom Sleeve zum BPD-DS. Laut den Aussagen der Ärzte ist das nach wie vor die Methode mit den besten Langzeitergebnissen was die Abnahme betrifft. Aber wie gesagt - ausnahmen gibt's immer.
      Ich hoffe ich konnte dir deine Fragen grob beantworten.

      Gruß Thomas